· 

Die Lüge mit dem Fettverbrennungspuls

Den heutigen Artikel möchte ich dem Thema "Fettverbrennung" widmen und auf ein allgemeines Missverständnis diesbezüglich eingehen.

 

Immer wieder fällt mir auf, dass, egal in welchem Studio und von welchem Hersteller, auf den Ausdauergeräten eine Pulstabelle angebracht ist. Oft hängt so eine Tabelle sogar noch einmal extra groß ausgedruckt und gut sichtbar an Wänden und Türen der Studios.

 

  1. Was sagt die Pulstabelle aus?
  2. Was passiert während des Trainings im Fettverbrennungsbereich?
  3. Warum ist das Unsinn?
  4. Wie trainierst du richtig um abzunehmen?
  5. Fazit

1. Was sagt die Pulstabelle aus?

 

Die Tabelle gibt den ungefähren Pulsbereich eines jeden Alters an, entweder für die Fettverbrennung oder für den Cardiobereich.

Bei den meisten Ausdauergeräten sind auch feste Programme installiert, die sich "Fettverbrennung" oder "Cardio" nennen.

Selbstverständlich drücken die meisten Menschen, die Gewicht verlieren wollen, den Knopf für die Fettverbrennung.

2. Was passiert während des Trainings im Fettverbrennungsbereich?

 

Richtig ist, dass der Körper in der Zeit, in der in dem empfohlenen Pulsbereich trainiert wird, vermehrt Fett verbrennt um Energie zu gewinnen.

Und als Bonus sozusagen ist der empfohlene Pulsbereich für jedes Alter extrem niedrig und die 45 Minuten auf dem Crosstrainer somit gar nicht anstrengend! 

Ich sehe also viele Leute regelmäßig relativ frisch von irgendwelchen Ausdauergeräten runter steigen- mit sichtbar gutem Gewissen.

Warum auch nicht? Sie haben ja 45 Minuten lang etwas für ihre Figur und Gewichtsabnahme getan.

 

Das ist eigentlich der Punkt, an dem jeder stutzig werden sollte:

 

- Es war nicht anstrengend und ich habe nicht wirklich geschwitzt?

- Aber ich werde auf diese Weise schlank?

3. Warum ist das Unsinn?

 

Wäre das nicht schön? Abnehmen ohne Anstrengung?

Faszinierenderweise ist das der Zeitpunkt, an dem viele Mitglieder es vorziehen, ihr Gehirn auszuschalten- eigentlich wissen sie, dass hier etwas nicht stimmen kann, aber es ist so bequem... Und wenn´s ja auch da steht...

 

Richtig ist, dass, solange man in diesem bestimmten Pulsbereich trainiert, tatsächlich Fett zur Energiegewinnung verbrannt wird.

In 45 Minuten Ausdauertraining im Fettverbrennungspuls hat man also ca. 400 Kalorien verbrannt- wow!

Da ist ja fast die Pizza von gestern schon wieder weg!

 

So weit so gut.

 

Allerdings muss man wissen, dass ein Kilo Fettmasse ungefähr 7000 Kalorien entspricht-

falls ihr also nichts anderes zu tun habt, als euch 8 Stunden täglich auf diversen Ausdauergeräten rumzutreiben und alle verfügbaren Zeitschriften leer zu lesen, dann könnte das klappen mit dem Gewicht verlieren.

 

Falls ihr aber einen Job und vielleicht noch ein Familienleben habt, wird das wohl eher schwierig und ihr müsst einen effektiveren Weg finden, um eure Ziele zu erreichen.

4. Wie trainierst Du richtig um abzunehmen?

 

Zuerst einmal:

Ein ausgewogener Mix aus Cardio- Einheiten, Kraftsport und einer kalorienreduzierten Ernährung verspricht nachweislich den besten Erfolg.

 

In diesem Artikel möchte ich aber nur auf das effektivste Ausdauertraining zur Gewichtsreduktion eingehen,

die Themen Krafttraining  und Ernährung sind auf alle Fälle eigene Artikel wert.

 

Beim Thema Ausdauer kurbelt ein Intervalltraining in Kombination mit aeroben Training die Fettverbrennung am besten an.

 

Das hochintensive Intervalltraining löst die Fettsäuren aus den Fettdepots, kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt für den Nachbrenneffekt. Das aerobe Training verbrennt die gelösten Fettsäuren und transportiert sie ab.

 

Die besten Ergebnisse bekommt ihr, wenn ihr euren maximale Herzrequenz (HF max) kennt und eure Pulsbereiche für die verschiedenen Belastungen schon ausgerechnet habt.

 

Die HF max lässt sich folgendermaßen berechnen: 

220 - Lebensalter = Maximalpuls

 

Für die verschiedenen Belastungsstufen rechnet ihr:

220 - Lebensalter x Prozent (also z.B. 220 - Alter x 0,9 =  90%HF max)

 

Für das hier vorgeschlagene Training braucht ihr 80-90% HF max und 50-60% HF max.

 

Der Ablauf:

 

1. Auf dem Ausdauergerät eurer Wahl wärmt ihr euch 5 Minuten auf.

Diese Zeit ist dafür gedacht, dass eure Gelenke warm werden und euer Körper sich auf die kommende Belastung vorbereiten kann, also bitte wählt ein moderates Tempo!

 

2. Danach startet ihr mit insgesamt 7 Intervallen:

                  7 x

- 45 Sek. 80-90% HF max

- 90 Sek. 50-60% HF max

 

3.  20 Minuten lang aerobes Training mit einer HF max von 50-60%.

 

5. Fazit:

 

Wenn ihr dieses Training 2- 3 mal pro Woche durchzieht und euch noch ein bisschen mit dem Essen diszipliniert, werdet ihr rasch erste Ergebnisse erzielen.

Ja, es ist anstrengend und ja, es erfordert mehr Selbstdiziplin als 45 Minuten lang eine Zeitschrift zu lesen und nebenher die Beine zu bewegen- aber es lohnt sich!

 

Für eine gesunde und nachhaltige Gewichtsreduktion empfehle ich euch aber auf alle Fälle, die Unterstützung eines Profis in Anspruch zu nehmen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0