· 

Einfach machen- 10 Tipps zum Durchhalten

Benötigte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer kennt das nicht? 

Der erste Monat des neuen Jahres ist rum und der Schwung und die Motivation lässt langsam nach.

Was haben wir uns nicht alles vorgenommen- mehr Sport, gesündere Ernährung, Abnehmen, weniger Stress, mehr Gelassenheit, und, und, und...

 

Zumindest um den sportlichen Teil durchzuhalten, gibt es ein paar Tipps und Tricks,ich stelle dir im Folgenden 10 davon vor:

1. Finde einen Trainingspartner

Ich selber habe als Fitnesstrainerin wahrscheinlich mehr Sportmotivation als die meisten, aber auch ich merke, dass ich deutlich mehr schaffe, wenn ich mit einer Freundin trainiere.

Und ganz ehrlich- wer quält sich freiwillig bei -2 Grad aus dem Bett und macht alleine draußen Burpees und Liegestütze?

Da hilft es auf alle Fälle, wen jemand auf dich wartet und genauso verschlafen aussieht wie du.

Auch im Gym ist ein Trainingspartner Gold wert in puncto Durchhaltevermögen, gegenseitige Übungskontrolle und Progress.

 

Falls du keinen aktiven Sportler/in in deinem Freundeskreis haben solltest, kannst du auf verschiedenen Plattformen wie spontacts, meetup, nebenan.de oder facebook schauen (oder selbst kostenlos inserieren).

2. Nimm dein Workout als verbindlichen Termin

Würdest du einen Zahnarzt- Termin einfach ignorieren? Oder nicht zu einem Kosmetik- Termin gehen?

Eben. Und welchen wichtigeren Termin könnte es geben als deine eigene Gesundheit und dein Wohlbefinden?

 

Der Vegan- Papst Attila Hildmann hat in dem Vorwort zu seinem Buch "Vegan for fit" den (für mich) sehr guten Tipp gegeben, einfach nicht mehr darüber nachzudenken.

Also den gesetzten Termin, oder die getroffene Entscheidung nicht mehr zu hinterfragen.

Gerade am Anfang, wenn sich der neue Vorsatz noch nicht zu einer festen Gewohnheit etabliert hat, ist es oft einfacher, 100 Ausreden zu finden, als das Training einfach durchzuziehen.

 

Also: Workout in den Terminkalender eintragen und durchziehen!

 

3. Setze dir klare Ziele

Die Wahrscheinlichkeit, dass du dein Training durchziehst, ist höher, wenn du weißt, wofür du trainierst.

Also solltest du dir zuerst genau überlegen, was du erreichen möchtest- "abnehmen" ist erstmal kein Ziel, aber "10 Kilo weniger in 6 Monaten" schon. Wenn du dir dann noch Zwischenziele setzt, wie z.B. "2 Kilo weniger bis Ende des Monats" hast du gute Chancen, dein Ziel auch tatsächlich zu erreichen.

4. Mach dir einen Plan

Auch das schönste Ziel nützt nichts, wenn du nicht weißt, wie du hinkommen kannst.

Also solltest du dir einen Schlachtplan überlegen- bei einem Halbmarathon kannst du dir zum Beispiel einen passenden Trainingsplan für dein Fitnesslevel und deine Trainingszeit runterladen, z.B. über Runnerspoint.

 

Oder willst du 100 Liegestütze am Stück schaffen? 

Da das nicht von heute auf morgen geht, brauchst du einen Plan, der dich an dein Ziel führt, dann kann das jeder schaffen.

 

Egal welches Ziel du verfolgst, frage Experten um Rat- das kann der Fitnesstrainer deines Vertrauens sein, Dr. Google oder ein Fachbuch.

5. Ziele nicht zu hoch setzen

So ein Plan verhindert auch, dass man sich zuviel vornimmt und einem nach kurzer Zeit die Puste ausgeht.

Im Studio beobachte ich immer wieder Neu- Mitglieder, die anfangs hochmotiviert  5 mal die Woche kommen, zuviel Gewicht draufpacken und das Laufband zu schnell einstellen.

Nein, viel hilft nicht immer (eigentlich fast nie) viel.

Gerade beim Sport ist es wichtig, sich genug Zeit für die Regeneration zu nehmen und von Anfang an ein vernünftiges persönliches Maß zu finden.

Die oben beschriebenen Mitglieder halten in der Regel 2-3 Wochen durch und waren danach nicht mehr gesehen...

6. Belohne dich

Du schaffst 5 Kilometer Joggen am Stück? Du hast es einen Monat durchgezogen, 3 mal die Woche ins Gym zu gehen? Du hast dich beim Bankdrücken um 10 Kilo gesteigert?

Prima! Jetzt darfst du dir auch was gönnen!

 

Das kann natürlich eine Pizza mit extra Käse sein, oder ein Burger mit Pommes und Cola...

Aber vielleicht belohnst du dich statt dessen lieber mit dem Kauf neuer Sportklamotten, einer Thaimassage oder Konzertkarten?

 

Das BicMac-Menü ist der Belohnungsklassiker, allerdings vertrete ich die Ansicht, dass so eine schwere, fettige Mahlzeit nicht das Richtige ist, um einen Erfolg zu feiern- wenn du tief in dich hineinhörst wirst du wahrscheinlich auch zugeben müssen, dass ein spontaner Kurztrip oder ein Essen in einem wirklich guten Restaurant dir mehr bringt und sich mehr wie eine Belohnung anfühlt, oder?

 

Egal, für welche Belohnung du dich entscheidest- du solltest sie wirklich genießen und sie sollte etwas Besonderes sein.

7. Sei dankbar für deine Gesundheit

Viele Menschen machen sich nicht bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist, gesund zu sein, zwei Beine zu haben, ohne körperliche Defekte leben zu können.

Der unermessliche Wert der psychischen und physischen Gesundheit wird erst dann erkannt, wenn sie in Gefahr ist (oder schon verloren).

 

Wenn du also einen Körper hast, der funktioniert, warum nicht wöchentlich ein bisschen Zeit in seine Erhaltung investieren?

Für dein Smartphone lädst du ja auch regelmäßig die neuesten Updates und kümmerst dich darum, dass dein Auto fahrtüchtig bleibt.

 

2 mal die Woche 45 Minuten Training für einen Körper, der bis ins hohe Alter funktionstüchtig bleibt, ist eigentlich nicht viel, oder?

8. Wer viel trainiert kann auch viel essen

Bist du auch in der ewigen Zwickmühle zwischen "gerne essen" und "Gewicht zulegen"?

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass Sportler, die viel trainieren (und hart trainieren) viel essen MÜSSEN?

 

Ein Gewichtheber, der 5 mal die Woche ins Gym geht und ordentlich was an der Hantelbank wegdrückt, MUSS essen, damit die Muskeln regenerieren und wachsen können.

Ein Läufer, der auf einen Marathon trainiert, MUSS essen, um nicht vollends vom Fleisch zu fallen.

 

Der Trick hier ist natürlich das harte und häufige Trainingsvolumen, am Anfang deiner Sportlerkarriere wird das so leider noch nicht funktionieren.

 

Allerdings geht´s auch umgekehrt- du isst gerne, willst aber trotzdem dein Gewicht einigermaßen halten?

Funktioniert auch- Intervalltraining, Rudern, Krafttraining, etc. helfen dir, dein Gewicht zu halten, trotz der Pizza vom Vorabend.

9. Die richtige Vorbereitung

Du musst nach dem Büro erstmal nach Hause, weil du deine Sportsachen nicht dabei hast? In der Früh verlierst du Zeit, weil du deine Schuhe nicht finden kannst? Du musst ohne Musik laufen, weil dein Akku leer ist?

 

Eine gute Vorbereitung nimmt dem inneren Schweinehund viele Ausreden vorweg und wird dir helfen, dein Training durch zuziehen.

  • Packe am Vorabend deine Sporttasche
  • Checke die Wetterapp bevor du rausgehst
  • Lege dir deine Sportklamotten entsprechend dem Wetter schon zurecht (falls du draußen trainierst)
  • Überlege: Wann wirst du essen, vor oder nach dem Training? Plane dementsprechend.
  • Sind deine Geräte aufgeladen? (Bluetooth-Kopfhörer, Smartphone für Musik, Tablet für Filme, etc.)
  • Räume deine Sporttasche gleich nach dem nach hause kommen aus! (Nichts ist ekliger als mufflige Handtücher und modernde Schuhe)

10. Sport macht glücklich

So einfach ist das. 

Bewegung verschafft uns Wohlbefinden. 

Evolutionär ist der Mensch auf Bewegung ausgelegt- wer sich nicht ausreichend bewegt riskiert neben gesundheitlichen Problemen auch Stimmungschwankungen, Niedergeschlagenheit und Depression.

 

Speziell Ausdauersportarten fördern eine positive Stimmung und wer einmal ein "Runners High" erlebt hat, also diesen speziellen Flow-moment, in dem man das Gefühl hat, ewig weiterlaufen zu können, wird auf alle Fälle wieder die Laufschuhe schnüren.

 

Aber auch andere Sportarten geben ein Gefühl der Befriedigung, sei es Klettern, Ballett, Kampfsport, Krafttraining oder Fussball.

 

Dieses gute Gefühl, dass man nach einer durchgezogenen Sporteinheit hat, ist unbezahlbar und eine ausgedehnte Sofa- Session NACH dem Workout fühlt sich viel besser an, als gleich nach der Arbeit mit Rückenschmerzen auf die Couch zu fallen.

Wie immer hoffe ich, dass dir dieser Artikel gefallen hat und hilfreich war- hast du noch Tipps und Tricks auf Lager, die zum Durchhalten motivieren?

Schreib sie gerne in die Kommentare, per Mail oder Kontaktformular.

 

Deine Alissa Schenkel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0